We are back!!!

2012 August 17
by Timo

Lange lange ist es her seit dem letzten Beitrag. Nun geht es weiter. Und am Besten da, wo wir aufgehört haben. Mit Bierwerbung! Diesmal von Carlsberg und mit dem Thema, das wir Männer manchmal ganz schön unter dem Scheffel stehen aber doch nur das eine wollen. Nein, nicht was ihr denkt. Bier meine ich natürlich!

Frauenfeindliche Bier-Werbung

2010 Mai 23
by Timo

Arrgh. Paris Hilton macht Bierwerbung. Nachdem die Hotel-Erbin in spe bereits in Kino-Klassikern Flops wie House of Wax und dem Top-Seller Porno One Night in Paris mitgewirkt hat, versucht sich die Blonde nun in einem Werbespot für das Bier Devassa Bem Loura. Brasilianische Frauenrechtler scheinen nun gegen diesen Sport zu klagen, da dort angeblich Frauenrechte verletzt werden. Häh? Biertrinker sind nun mal hauptsächlich männlich und diese Zielgruppe erreicht man leichter über Frauen 😉 Mal davon abgesehen, dass der Spot nun wirklich nichts Besonderes ist. Da habe ich schon frauenfeindlichere Bierwerbung gesehen (siehe unten). Und im Ernst, wenn man sich konsequent für Frauenrechte einsetzt, sollte man da nicht lieber Paris Hilton komplett verbieten?

Das deutsche WM-Bier

2010 Mai 18

Es wird ja jeder schon irgendwie mitbekommen haben 😉 Bald ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft und dank der ach so gnädigen Fifa (vorsicht Trademark) ist Public Viewing in Deutschland wieder erlaubt, allerdings erst nach heftigem Streit.

Ob nun öffentlich oder privat, zur WM wird wieder der ein oder andere Hektoliter Bier getrunken. Vorzugsweise Hasseröder-Pils, das offizielle WM-Bier Deutschlands. Nun haben wir diese Tatsache nach FAZ.net nur einem anhaltenden Rechtsstreit um die Budweiser-Markenrechte (ist es nun amerikanisch oder tschechisch?) zu verdanken. Der Konzern InBev wollte ursprünglich das amerikanische Bier bei deutschen Spielen an den Banden in WM-Stadien sichtbar machen. Wie deutsch ein Bier eigentlich ist, das zu einem multilateralen Konzern gehört, möchte ich an dieser Stelle nicht weiter diskutieren. Vielleicht kann es ja auch mal wieder das Bier von der kleinen lokalen Brauerei nebenan sein. Der deutschen Bierkultur würde das nur gut tun. Dem Bier-Pro-Kopf-Verbrauch sowieso.

Grillen Teil 1: Bier-Mariande

2010 Mai 14
by Timo

Bierverbrauch: variabel, je nachdem wieviel Fleisch man einlegen will.

Herz was willst Du mehr. Es wird langsam Sommer und meine Nase erreicht immer häufiger der Geruch eines lecker gebratenen Steaks. Bier ist vom Grillen ja nicht wegzudenken und das betrifft auch das Zubereiten des Essens. Einen tollen Beitrag hierzu kann man auf Lieblingsbier.de lesen. Wir gehen ein Stück weiter und widmen uns einem Rezept für Bier-Marinade, von Mutti höchtspersönlich überliefert. Und mal sehen was wir noch so finden werden, eventuell machen wir ja eine ganze Serie daraus.

Zutaten: 1 große Zwiebel in Scheiben schneiden * 2 Zehen Knoblauch klein schneiden * 125ml pflanzliches Öl * 300 ml Bier * 125 ml Zitronensaft * 2 Esslöffel braunen Zucker * 1 Esslöffel Worcester-Sauce * und natürlich die Steaks nicht vergessen 😉

Zwiebeln und Knoblauch in der Hälfte des Öls anbraten, dann von der heißen Platte entfernen. Die restlichen Zutaten – mit Ausnahme der Steaks – zusammenmischen. Das Fleisch dann in eine flache Form geben und die Marinade drüber gießen. Die Form abdecken und für 6 Stunden in den Kühlschrank packen. Beim Grillen das Fleisch mit der verbleibenden Marinade bestreichen.

Der Knaller sag ich Euch. Wer es ausprobiert, bitte mal Bescheid geben wie es war. Mutti freut sich.

Carlsberg & Bier-Fahrer

2010 Mai 7
by Timo

Vor geraumer Zeit hat mich ein Leser darauf aufmerksam gemacht, dass bei der Brauerei Carlsberg gestreikt wird bzw. wurde. Im Grund geht es darum, dass Carlsberg seinen Mitarbeitern das Freibier auf der Arbeit entzogen hatte. „Seitdem dürfen die Mitarbeiter nur noch in ihrer 30- minütigen Mittagspause in der Kantine Bier trinken.“, so der Spiegel Online. Unverschämtheit! Und das lobe ich mir mal, in Deutschland wird ja nicht einmal gestreikt wenn Sozialleistungen gekürzt werden.

Von dieser Maßnahme nicht betroffen sind die LKW-Fahrer des Unternehmens, die weiterhin ihre bis zu drei Flaschen täglich konsumieren dürfen. Nun habe ich das folgende YouTube-Video entdeckt und frage mich, ob da eine gewisse Absicht dahinter steckt? Ein Bier-Fahrer bei Carlsberg schein ja die verschiedensten Aufgaben zu haben. Ein Schelm wer Böses dabei denkt 😉 Video unbedingt bis zum Ende anschauen!

PS: Um dem Motto „Don’t Drink & Drive“ gerecht zu werden, sind die Zündschlösser der LKWS mit Atemluftsensoren ausgestattet, so dass ein betrunkener Fahrer den Motor erst gar nicht starten kann. Gute Idee. Vielleicht sollte man das mal als Zusatzfeature für alle Autos einführen.